FADDY BIKE SCHWINGE

Hier kommen die Testberichte von Teilen rein, die Ihr getestet habt.
Antworten
monkeymaster
Bonsaitreiber
Beiträge: 87
Registriert: 12.10.2009 13:59
Fahrzeug(e): Z50J ZB50 CF50 ST50 MSX 125
Postleitzahl: 34270
Land: Deutschland

FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von monkeymaster » 13.06.2010 09:18

Neues vom Monkeymaster. Habe mein Nordkapp Projekt jetzt der ersten Probefahrt unterzogen. Zeitpunkt : Gestern Samstag 12.06.10. Im Rahmen einer allgemeinen Ausfahrt ( Batten67 kennengelernt, Respekt , schönes Mopped) bin ich 200 km im "Einfahrmodus" mitgefahren. Soweit alles wie geplant . Der Daytona Motor ist jetzt schon, beim Eifahren und ohne 100% Abstimmung ein Quell großer Freude. Richtig geärgert hat mich aber diese Faddybike Schwinge, ich habe sie neu erworben und korrekt eingebaut. Folgendes : Nach ca. 50 km hatte ich das Gefühl mein Hinterrad ist platt. Angehlten alles geprüft, soweit o,k.
Nach weitern 50 km wäre ich in einer Kehre beinah abgeflogen das mein Mopped hinten eingelenkt hat. Sofortstopp und alles gecheckt. Aber nicht zu finden. Luftdruck o.k. , Achse und Felgen festverschraubt. Ab jetzt wurde ich vorsichtig. Die Lastwechsel Reaktionen wurden immer schlimmer.Stopp und einen Praxistest durchgeführt. 1.Gang , Handbremse fest, ordentlich Druck und Kupplung lösen. Dabei konnte ich sehen das die Gummilager der Schwinge völlig aufgelöst waren. Das grenzt an Körperverletzung.Die restlichen 100km dann in Schleichfahrt nach Hause. Mein Hals ist ziemlich dick zumal ich die Schwinge vom Händler meines Vertrauens habe mit dem ich seit über 12 Jahren guten Konakt pflege und der mich imer gut beraten hat. Mal sehen was der dazu sagt.So jetzt noch schnell ein paar Schnappschüsse zu mehr habe ich heute keine Lust
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rock will never die Greetings MONKEYMASTER

Benutzeravatar
nielspbr
Bonsaitreiber
Beiträge: 793
Registriert: 16.09.2008 22:32
Fahrzeug(e): Z50Jb (x2)
Z50Jc und Jw gorilla
Z50Jp baja
XZ502(AC16)
ST125-8
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niederlande, Kockengen

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von nielspbr » 13.06.2010 09:54

Gummilager? Die funf jahre alte faddybike excenterswinge in meinen pbr hat nadellager. Alleine die chromschicht platzt ab, die ist nicht streusalz bestandig.(Ich hab ein verchromte swinge, nicht die eloxierte version)

jotwithdot
Bonsaitreiber
Beiträge: 336
Registriert: 17.04.2009 16:34
Land: Deutschland

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von jotwithdot » 13.06.2010 17:03

Servus,

zum einen ich hab auch zwei Teile von Faddybike zurückgegeben, weil die meinen zugegebenermassen sehr hohen Anspüchen nicht genügt haben - ist kein Thema gewesen. (Deshalb kauf ich auch bei Hier vertretenen Händlern und nicht in der Bucht)

Zum anderen, dir ist aber schon klar, das gerade der 150er Motor ordentlich Dümpf hat, und ich persönlich halte es für leichtsinnig und unbedacht, ein frisch aufgebautes Mopped gleich 200 km zu fahren.
Du schreibst, nach 50 km ist dir was aufgefallen - yupp - das ist bei mir die Grenze der ersten Fahrt - obwohl ich alles mit Drehmomentschlüssel anziehe.

Nimms mir nicht persönlich, oder ärgere dich, aber wenn ich sehe, dass du dein Kettenrad mit Imbusschrauben und dafür ohne das Sicherungsblech fährst, kann dir auch bei der Montage der Schwinge etwas unterlaufen sein... (was ich dir genausowenig unterstelle, wie Faddybike das du kein Montagsmodell bekommen hast.)

Good Luck und beim nächsten Projekt, einfach die Erstfahrt kürzer halten und nicht nur schauen, sondern mit Drehmoment überprüfen.

Gruß

Golfi
Bonsaitreiber
Beiträge: 394
Registriert: 07.03.2006 20:47
Fahrzeug(e): Monkey Gorilla
Postleitzahl: 93057
Land: Deutschland
Wohnort: Regensburg

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von Golfi » 13.06.2010 19:06

Hi,
gleiche Schwinge, 2 mal Großglockner rauf 2 mal runter und Lager links komplett aufgelöst, ist bei mir 3 Wochen her. Ich hab gleich mal beim maseco die neue Stahlschwinge plus 6 von Shift-up bestellt, da ich von dem Aluminiumgeraffel die Nase voll hab.

Gruss Golfi

Benutzeravatar
monkeyheld
...mit der Beule im Tank
Beiträge: 1850
Registriert: 07.09.2007 17:34
Fahrzeug(e): -->
-´70er Z50A Langzeitprojekt
-´74er ST50G Yoshimura powered
-´82er J2 180ccm
-´83er ATC110
Postleitzahl: 39108
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von monkeyheld » 13.06.2010 19:38

... wäre super, wenn du dann auch einen Erfahrungesbericht zu der Shift-Up Schwinge schreiben könntest, würde (bestimmt nicht nur) mich interessieren. :cheers:
Ist die denn nadelgelagert?
"Don´t take life too serious, you can´t get out alive anyhow." -Hank Williams

Golfi
Bonsaitreiber
Beiträge: 394
Registriert: 07.03.2006 20:47
Fahrzeug(e): Monkey Gorilla
Postleitzahl: 93057
Land: Deutschland
Wohnort: Regensburg

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von Golfi » 13.06.2010 20:17

Thema Shift-up Schwinge:

Schwinge habe ich bestellt, ist aber nicht auf Lager deshalb noch nicht geliefert. Soweit ich gesehen habe ist sie nicht nadelgelagert was ich auch bevorzuge denn nadelgelagert ist mir zu heftig da werde alle Stöße voll in den Rahmen geleitet und die Schwingenaufnahme ist eh nicht besonders stabil und bei unseren Leistungen die wir fahren eigentlich überlastet. Ich bin der Überzeugung dass ein anständiges Gummilager auch auf Dauer hält. Hier ein link zu der Schwinge (ich hab sie aber bei maseco bestellt) http://www.daxdodo.com/catalog/product_ ... s_id=10965

Gruss Golfi

monkeymaster
Bonsaitreiber
Beiträge: 87
Registriert: 12.10.2009 13:59
Fahrzeug(e): Z50J ZB50 CF50 ST50 MSX 125
Postleitzahl: 34270
Land: Deutschland

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von monkeymaster » 14.06.2010 06:34

Wie im Text zu lesen ist habe ich diese Schwinge nicht in der Bucht geschossen sondern von einem alteingesessenen vertrauenswürdigem Händler gekauft.
Alle Verschraubungen wurden mit dem nötigen Anzugsmoment angezogen. Ich baue seit 30 Jahren Motorräder , warum sollte da eine Probefahrt nur über 50 km gehen ?
Zur Verschraubung des hinteren Kettenrades : Das sind Spezialschrauben mit 10mm Bund zur Führung des Kettenrades. Diese sind mit Schraubensicherungmittel versehen und dort wird es nie Probleme geben.
Ich habe auch Kitaco Schwingen mit Gummilagerung in meinen anderen Monkeys. Da gab es noch nie Probleme. Auch habe ich schon Schwingen auf Nadellagerumbebaut, diese Lösung wäre auch hier richtig. Es ging mir einfach nur darum mal darauf hinzuweisen das doch ziemlich viel "Schund" unterwegs ist, und an dieser Stelle ist das halt schon gefährlich.
Rock will never die Greetings MONKEYMASTER

Jimmy
Bonsaitreiber
Beiträge: 57
Registriert: 05.10.2006 20:56

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von Jimmy » 14.06.2010 10:07

Es ist einfach wie es schon immer war, man bekommt was man bezahlt, ich würde mir nie ne Thai oder Chinesen schwinge aus alu kaufen, für meinen geschmack ist so ein bauteil viel zu wichtig um auf qualität zu verzichten, da kommt für mich nur einer der grossen hersteller in frage.
Das ganze Chinesen gumi ist absolut minderwetig, sogar die ruckdämpfer in den primär antrieben lösen sich auf, sowas hab ich bei Honda noch nie gesehen.

jotwithdot
Bonsaitreiber
Beiträge: 336
Registriert: 17.04.2009 16:34
Land: Deutschland

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von jotwithdot » 14.06.2010 12:10

@ Monkeymaster:

sorry - dass du schon 30 Jahre schraubst - wußte ich nicht.
Das man auch nach 26 Jahren schrauben noch was lernen oder Bockmist bauen kann - weiß ich aber aus eigener Erfahrung.

Anyway - ich wollte dir eigentlich nur Mut zusprechen, dass du bei den guten Händlern auch gut aufgehoben bist.
Andererseits "scheint" es wohl so zu sein, dass bei dieser Schwinge einige Montagsproduktionen unterwegs sind.

Indem Fall und da der Hersteller bekannt ist - würde ich das Problem nicht nur beim Händler, sondern auch beim "Hersteller" melden.
(gerade der hat ja andere Arbeitszeiten und kann viel besser reagieren, wenn er es direkt mitbekommt, als über 2 Ecken oder dieses Forum)

Wie gesagt, das sollte eigentlich ein Tipp von mir an dich werden und nix anderes.
Ps: Warum 50 km? Naja das machen alle "großen" so, bei denen ich mal unter Lohn & Brot stand.

Last but not least, wenn du dir den EPU Fred mal durchließt, auch da gab es Stress mit einer *duck* Montagsproduktion - und ich verwette meinen Allerwertesten - bei dir wird das ganz genauso problemlos laufen. Das nur zu deiner Aussage - wieviel "Schrott" auf dem Markt ist.

Und wegen Nadelgelagerten Schwingen - da hat ja jeder "seine" Meinung ;-)

Gruß

Benutzeravatar
Schwabe †
† 10.7.2017
Beiträge: 6626
Registriert: 04.06.2005 19:38
Fahrzeug(e): Honda SL 70
Honda Gorilla
Postleitzahl: 74369
Land: Deutschland
Wohnort: Löchgau

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von Schwabe † » 14.06.2010 13:08

jotwithdot hat geschrieben:
Und wegen Nadelgelagerten Schwingen - da hat ja jeder "seine" Meinung ;-)

Gruß
:lol: Eben ! :D Und seitdem ich die weichen Buchsen gegen anständige Nadellager ausgetauscht habe fährt sich mein Bonsai fast wie ne Große
- Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war -

Benutzeravatar
A-Monk Klaus
Bonsaitreiber
Beiträge: 1286
Registriert: 12.10.2006 21:42
Fahrzeug(e): 16
Postleitzahl: 6820
Land: Oesterreich
Wohnort: Welt
Kontaktdaten:

Nadellager

Beitrag von A-Monk Klaus » 14.06.2010 16:22

und wenn das Thema Nadellager angesprochen wird-----
wo bekommt man diese in der richtigen Größe??
DANKE
am Ende wird alles gut! Ist es nicht gut, ist es noch nicht das Ende!

Faddy
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2010 08:46
Fahrzeug(e): Monkey´s,Chaly
Postleitzahl: 77110

Re: FADDY BIKE SCHWINGE

Beitrag von Faddy » 16.06.2010 00:12

Hallo Freunde der Dax/Monkeyszene, mein Name ist Carsten Brun von der Firma Faddybike Deutschland,ich habe von einem Freund von diesem Eintrag erfahren.
Danke nochmal dafür an dieser Stelle!

Leider ist es wie in diesem Fall ,sehr oft so das uns nicht der unzufriedene Kunde persönlich anspricht! Was in jedem Fall hilfreicher wäre ,oder nicht?


Da es nicht so einfach ist wie man vermutet, eine Schwinge mit Silentbuchsen(Gummibuchsen) fachgerecht zu verbauen wollte ich daher Stellung nehmen!

Meist sieht es wie folgt aus das Fahrzeug steht auf einem Montageständer u die neue Schwinge wird eingebaut u natürlich wie immer wird alles mit Drehmoment angezogen! :thumbright:
Dann werden die Stossdämpfer montiert hierzu wird die Schwinge soweit in die Richtung Stossdämpfer gedrückt bis die untere Stossdämpferschraube montiert werden kann!
Hierbei wird das Silentlager(Gummibuchse)der Schwinge bereits zu stark verspannt,denn die Buchse hat nur einen sehr geringen Arbeitswinkel(Verdrehbereich)!Den Rest bekommt die Buchse spätestens dann wenn der Fahrer sich auf das Fahrzeug setzt u durch das Gewicht die Schwinge nochweiter einfedert!
Spätestens jetzt reisst die vulkanisierte Gummimischung (meist)von der inneren Stahlbuchse!
Da jedoch kleinste Gummiteile an der Innenbuchse bleiben reiben diese an der Gummimischung bei jedem ein/ausfedern!

Unser ´Montagetipp: die Schwinge einbauen, die vordere Schwingensteckachse nur montieren nicht festziehen,dann die Dämpfer u alles weitere montieren, nun das Fahrzeug auf die Räder stellen dadurch wird es leicht einfedern und nun die Schwingensteckachse erst festschrauben!
das hat den Vorteil das die Silentbuchsen nicht verspannt sind u kann +/- ordnungsgemäß arbeiten!
+ beim einfedern, u - beim kompletten ausfedern (durch den Stossdämpfer begrenzt)beim durchfahren einer Bodenwelle zB.!

Wenn eine Montage so o ähnlich verläuft, ist es sehr unwahrscheinlich das die Silentbuchsen bereits nach 50km so verschlissen sind das man es bereits spüren kann!!!!
Da jede Schwinge vor Auslieferung einer Ausgangsprüfung unterzogen wird können wir ebenfalls nahezu ausschliessen das die Schwinge mit bereits defekten Lagern ausgeliefert wurde.

Mal "Hand aufs Herz" natürlich zieht jeder seine Schrauben mit Drehmoment an, ;) aber verbaut ihr auch so wie beschrieben eine Schwinge mit Silentbuchsen???
(Bei Nadelgelagerten Schwingen muss nicht so peniebel auf die Einbauposition geachtet werden!!!!Da der Verdrehbereich durch das Nadellager unbegrenzt ist)

Dieses ist ein Erfahrungsbericht den wir in den über 10Jahren in den wir Schwingen fertigen einfach gemacht haben u keine Unterstellung es liegt uns fern zu behaupten das ein Montagefehler vorliegt in diesem Fall.

Leider hätten wir ev diesen Vorfall vermeiden können wenn wir einen kleinen Montagehinweis mit den Schwingen mitliefern würden!Eindeutig unser Fehler!
Aus diesem Grund möchte ich den Kunden bitten mich oder den Händler von dem er die Schwinge hat anzusprechen u wir werden natürlich gratis einen Satz neue Buchsen liefern!
Ebenso werde ich persönlich an alle Händler die diese Schwinge von uns bekommen haben einen Montagehinweis senden!

Ich schreibe diesen Eintrag um 04.00uhr morgens, aus diesem Grund bitte ich über eine unkorrekte Formulierung oder ev aufgetretene Rechtschreibfehler hinwegzusehen! :roll:
Desweiteren bitte ich um Verständniss das ich leider keine Zeit habe diese Diskusion oder andere hier im Forum zu verfolgen!

Wer Fragen,Anregungen oder Probleme mit unseren Produkten hat kann uns aber jederzeit ein email schreiben u wir versuchen garantiert eine Kundenorienterte schnelle/unkomplizierte Lösung zu finden!
Hier meine emailadresse:faddybike2@aol.com

Mein Dank an dieser Stelle den Leuten die nicht sofort negativ über uns gesprochen haben! :thumbleft:

Mit besten Grüßen
Carsten Brun

Antworten