Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Alles, was in die anderen technischen Bereiche nicht reinpasst!
Antworten
Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 29.03.2016 22:08

Hallo,

ich hab heute mal wieder bei die Engländers reingeschaut und eine preislich interessante Takegawa Schwinge gesehen :

http://www.shirebikes.co.uk/products/ta ... otorcycles

Irgendwie sieht die für mich nicht so aus wie die Takegawa Schwingen bei anderen Händlern, nicht ganz so ober massiv,

keine schrägen Schweißnähte zwischen Holmen und Dämpfer/Achsaufnahme und so.

Kennt diese Bauform jemand hier oder hat sie verbaut ?

Benutzeravatar
Monkey-Chris
Holzwurm
Beiträge: 4349
Registriert: 24.06.2006 12:58
Fahrzeug(e): Alu-Monkey - Sold!
Muschifön - Sold!
Muschifön Zugmaschine - Sold!
J1 Mini Trail (Stingray Reprikator) - Sold!
BMW R100R Super-Scrambler - work in progress
Postleitzahl: 31139
Land: Deutschland
Wohnort: Hildesheim

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Monkey-Chris » 30.03.2016 10:02

Ich kenne den Kettenschleifschutz - der ist auf jeden Fall von Take. Steht sogar drauf, meine ich...
Ansonsten sieht sie etwas korrodiert aus... Aber ich geb dir recht. Auch die Art der Kettenspanner kenne ich von Take nicht...
Beste Grüße aus Hildesheim
Chris

I love Customizing ©

Ex Chaly Connection Hannover

Benutzeravatar
nielspbr
Bonsaitreiber
Beiträge: 810
Registriert: 16.09.2008 22:32
Fahrzeug(e): Z50Jb (x2)
Z50Jc und Jw gorilla
Z50Jp baja
XZ502(AC16)
ST125-8
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niederlande, Kockengen

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von nielspbr » 30.03.2016 11:03

Ist doch ein echte takegawa schwinge. Das ist kein corrosion aber beleuchtung beim fotografieren.

Bild von eine andere seite ist gleich: http://img.webike.net/catalogue/10430/06-03-040.jpg

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 19.04.2016 18:26

Ich hab das Teil jetzt hier liegen, macht einen ganz guten Eindruck, Querstrebe vorn paßt zum Rahmen hinten (kein Anstoßen beim einfedern),

das 3.50-10 Rad paßt auch gut rein, 2cm Abstand zur Bogenförmigen Querstrebe, sieht aus wie dafür gemacht.
20160419_185733 (Andere).jpg
20160419_185754 (Andere).jpg
20160419_185804 (Andere).jpg
20160419_185837 (Andere).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 19.04.2016 18:41

Noch ein paar Bilder :
20160419_185858 (Small).jpg
20160419_185908 (Small).jpg
Na, hab ich mich verkauft und den Briten die Altmetall-Enstsorgung gespart oder ist das nur Kosmetik und ein gutes Teil ?

Bis die in den rahmen paßt, habe ich noch einige Arbeit vor mir :

Die Gummilager sollen raus und ein paar korrekte Rillenkugellager rein, wenn ich die in 10 x 23 x 28mm bekomme,

dann muß ich mir spezielle gestufte Scheiben anfertigen (lassen), damit nur der Innenteil der Lager von der Achse gehalten wird,

diese Scheiben dann möglichst asymmetrisch, denn die Schwinge ist ja ca. 2mm breiter als der Rahmen.

Wen ich die Schwinge etwas weiter nach links distanziere, kann das Rad etwas weiter nach rechts,

damit es mittig im rahmen sitzt, dadurch hoffe ich, Konflikte zwischen Kettenrad-Schrauben und Dämpferaufnahme zu vermeiden.

Dann noch die "Rahmen-Hülse innen" anfertigen/lassen, die Bremsanker-Platte neu abstützen und und,

mal sehn, wann das fertig wird, aber lieber einmal so gut wie möglich statt "druff und dewidder", wie der Hesse sagt.

Natürlich juckt es, den Animaten mal kurz reinzuhängen und ab dafür, aber das dürfte dann ein kurzes Vergnügen werden,

und mit 50+ möchte ich die Risiken lieber etwas kleiner halten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 19.04.2016 18:45

Was mir gerade noch im Kopf rumgeht: gab es von Honda jemals einen Dax Hinterrad-Stern mit geschraubtem Kettenrad,

oder hatten die immer den 6V Stern mit der Gummidämpfung und Seegerring ?

Benutzeravatar
Mirgus
Bonsaitreiber
Beiträge: 682
Registriert: 18.08.2012 15:02
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Aachen

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Mirgus » 19.04.2016 19:54

Wie viel hast du denn bezahlt wenn man fragen darf?
Naja schlecht wird die Schwinge durchs lagern nicht, wurde ja nicht belastet oder so. Daher sollte es keinen Unterschied zum damaligen Neuteil geben

Wie jetzt die Stoßdämpferaufnahme gefertigt wurde weiß ich allerdings auch nicht. Werden Bauteile aus geschmiedeten Metall nicht auch gefräst?
Sieht für mich auch ein wenig nach Guss aus.

Ein Metaller kann dir da aber bestimmt mehr darüber sagen :D

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 20.04.2016 07:37

Kosten waren nicht so wild, ca 140€, bis ich die in der Hand hatte.

Das fanden andere wohl auch, oder ich habe den letzten Ladenhüter gekauft,

denn in dem Link aus dem ersten Post gibt's die nicht mehr.

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 20.04.2016 08:23

....die Schwinge ist nahezu baugleich mit der Daytona!
Gleiche (gegossene) Federbeinaufnahme, gleiches Rohrprofil.
Allerdings ist die Daytona von Haus aus nadelgelagert und hat, auf Wunsch, ein Gutachten dazu......
Die Verfärbung der Nähte kannst du als normal hinnehmen, das kommt vom Verfahren.
Die Signatur kommt mir allerdings sehr "spanisch" vor.......
Meine Daytona habe ich seit 1994. Und selbst zu der Zeit (sollte deine Schwinge aus der Zeit stammen) hat Takegawa bestimmt nicht mehr mit Schlagzeilen hantiert. Da wäre sicherlich der heute bekannte Schriftzug drauf.
Die Schwinge kannst du so verbauen! Ich habe bei meiner noch die linke Federbeinaufnahme um 5mm nach außen gesetzt (2007), kein Problem bisher......
Die aktuelle Daytona wäre wohl teurer, allerdings mit Nadellager sowie Gutachten.......
Und: der Bolzen für die Bremsankerplatte ist geschraubt, nicht angegossen......
Meine (alte) Daytona hat sogar noch 4 Aufnahmepunkte für einen Unterzug.........
Gruß
Sven-Eric

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 20.04.2016 08:37

.....sieht so aus......
Polierte Teile 015.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 20.04.2016 09:10

Hallo Sven-Eric,

da bin ich ja ein Bißchen erleichtert. Der Schriftzug ist auch drauf, im letzten Bild aus der ersten Fotostrecke ist er zu erkennen,

und auch auf dem Schleifer.

Wegen der Lagergröße bin ich noch am suchen, in einem anderen Thread hatte Monkeycruiser ja geschrieben,

viewtopic.php?f=11&t=33767&p=366437&hil ... er#p366437

daß er doppelte Rillenkugellager für besser hält als Nadellager, und der studiert Masch Bau oder sowas, hat also mehr Plan als ich.

Diese Lager gibt es leider nicht mit 23er Außendurchmesser, und auch sonst keine, nach denen ich bis jetzt gesucht habe.

Nach Nadeln kann ich ja mal gucken, da muß halt die Axialbelastung 0 sein und ich muß extra genau konstruieren und montieren.

Was würdest du zu Bronzebuchsen sagen, du bist ja auch ein Metaller ?

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 20.04.2016 09:46

Bronze geht natürlich, ist jedoch anfällig gegen Dreck.
Im Rennsport werden Kunststoffbuchsen verbaut, in verschiedenen Härtegraden.
Nadellager gehen ohne weiteres, als axiale Führung kommen dann Passscheiben zum Einsatz, welche auch gleich die seitliche Abdichtung übernehmen. So habe ich es in der Daytona auch gemacht, evtl. habe ich auch da noch ein Bild von. Die Schwinge zum Rahmen habe ich ebenfalls mittels Passscheiben ausdistanziert.
Probleme hatte ich bisher keine!
Das ist ganz anderes Fahren!!!!
Ich habe evtl. noch Bilder von einer Originalschwinge, welche ich verlängert habe und ebenfalls mit Nadellagern inkl. Innenringen sowie Staubabdichtung (ähnlich Wellendichtring) versehen habe.....
Eine axiale Lagerung ist natürlich auch fein, meiner Meinung nach jedoch nicht zwingend erforderlich. Die o.g. Variante ist supersteif und funktionssicher.
Gruß
Sven-Eric

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 20.04.2016 13:43

Original verlängert, mit Nadellagern.....
SD-Karte,18.Feb.04 018-1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 20.04.2016 22:07

Tja, wer´s kann (und die nötigen Werkzeuge hat), der kann, dagegen kann ich abstinken.

Ich muß wohl die Gummilager rausdrücken, um zu sehen, ob das 23er Außenmaß wirklich stimmt, wenn ja, wäre es doof.

Denn ich habe schöne doppelt abgedichtete Nadellager gefunden, aber entweder 10 x 22 x 14 oder 12 x 24 x 14,

davon 2 nebeneinander würden ja genau in die Lageraufnahme passen.

Also entweder beim zu kleinen Lager einen 0,5mm Fühlerlehren-Streifen zwischen Lager und Schwinge kleben,

oder beim zu großen Lager die Außenhülse um 1mm abdrehen, die ist aus gehärtetem Material,

dafür braucht´s einen Keramik-Drehmeißeleinsatz, oder ???

Benutzeravatar
nielspbr
Bonsaitreiber
Beiträge: 810
Registriert: 16.09.2008 22:32
Fahrzeug(e): Z50Jb (x2)
Z50Jc und Jw gorilla
Z50Jp baja
XZ502(AC16)
ST125-8
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niederlande, Kockengen

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von nielspbr » 20.04.2016 22:12

Oder du last die "neue" gummilager in ruhe. Fahr erst mal mit den gummilager, du kannst später immer noch aufrusten.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 21.04.2016 13:10

Hallo Niels,

bei Serien-Leistung würde ich das machen, aber mit dem Anima möchte ich nichts riskieren.

Ich weiß, daß ich das ganze Geraffel nur auf Privatgelände fahren darf,

aber wenn sich bei jedem Lastwechsel so eine Art "Hinterradlenkung" ergibt, weil die Schwinge sich in den Lagern bewegt,

fände ich das nicht so lustig. Wenn ich sowas schon mache, dann so korrekt wie möglich, zumindest technisch.

Die Schwinge bleibt nicht silber und wird auch nicht poliert, sondern glänzend schwarz in Rahmenfarbe gelackt oder gepulvert.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 01.05.2016 16:13

Mal wieder was neues aus der Garage :
20160501_133041 [ForenBilder800x600].jpg
20160501_133102 [ForenBilder800x600].jpg
20160501_133153 [ForenBilder800x600].jpg
20160501_133247 [ForenBilder800x600].jpg
Die Schwinge ist ca. 10cm länger als das original.

Im Rahmen habe ich ein stabiles Stahlrohr plaziert zum probieren eingebaut, paßt noch nicht ganz, muß ich eines drehen lassen.

Als nächstes muß ich Rücklicht, Kennzeichen und Schutzblech abbauen, und dann mal sehen, wie das beim einfedern aussieht,

mit der Kettenspannung, und ob und wo die Kette an der Schwinge schleift.

Nächste Woche hab ich was im Briefkasten, bin schon sehr gespannt, denn es soll spezielle Nadellager außerhalb der Norm-Liste geben,

die von Außendurchmesser 23mm her in die Schwinge passen, die hätten dann 23 x 12 mm, in jeden Schwingenholm kämen 2 rein,

die passende Innenhülse wird dann angefertigt und zwischen Rahmen und Schwinge eine passende Anlaufscheibe plaziert.

Allerdings habe ich gemerkt, daß die Bohrungen der im Rahmen eingeschweißten "dicken Unterlegscheiben",

in denen die Schwingenachse läuft, etwas größer sind als 10mm, die Achse klappert da etwas drin herum.

Ist das bei einem Honda Rahmen spielfrei ? Mal sehn, wie das mit einer Honda Achse aussieht.

Eventuell bohre ich die Löcher im Rahmen auf 12mm auf und lasse die Lager-Innenhülse auch entsprechend anfertigen,

damit da nichts Spiel hat.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 09.05.2016 22:23

Hallo Ummel,

so ähnlich soll das bei mir auch werden, hab da mit jemand aus der DragBike Ecke gesprochen, der hilft mir in Theorie und Praxis.

Danke auch an die Hilfe beim letzten Stammtisch Bad Vilbel, da habe ich meine Zeichnungen und Ideen mitgebracht

und einige Tips und Erfahrungen mitgeteilt bekommen.

Mal ne Frage an Ummel : Wo ungefähr finde ich denn so lekker Staubkappen ? Ist da ne Scheibe einvulkanisiert ?

Ich hab jetzt weiter mit der Schwinge rumgespielt, beim einfedern wird die Kette lockerer, liegt daran,

daß der Schwingendrehpunkt unterhalb der Ritzelachse liegt.

Wenn ich die Kette im unbelasteten Zustand gerade nicht so stramm spanne, daß das Lager an der Getreiebeausgangswelle Schaden nimmt,

wird die Kette im Fahrbetrieb sowohl oben als auch unten an der Schwinge schleifen.

Abhilfe verspreche ich mir von einem federbelasteten Schleifschuh unterhalb der Schwinge.

Die Schwingenachse wird wohl 12mm werden und aus einer präzise geschliffenen Stahlstange angefertigt.

Mit den Nadelbüchsen, auf Maß gefertigten Innenhülsen und Paßscheiben werde ich minimales axial-Spiel haben,

aber damit kann ich hoffentlich leben (und fahren), letzlich ist der Blechrahmen auch nicht 100% gerade und kein Egli Chasis.

Das wird alles noch dauern, bin die Woche in München und näxhste Woche in Stuttgart,

keine Zeit, um weiterzubasteln.

Gut Max will Weile haben, Eile kommt später auf dem Asphalt....8-))

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 09.05.2016 22:33

Moin
Ich sehe morgen mal nach, ob ich etwas brauchbares finde.......Nummer oder Norm, oder so.....
Eigentlich sind die ähnlich einem Wellendichtring, nur halt ohne die Feder, welche auf die Dichtlippe wirkt.....
Gruß
Sven-Eric

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1851
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von Benni » 22.05.2016 02:29

Für das Lager werde ich Nadelbüchsen verwenden, nach denen hatte ich gar nicht gesucht, weil ich nicht wußte, daß es die gibt.... :k11:

Die gibt´s nämlich in 23mm Außendurchmesser, muß sie mal versuchen, einzupressen, und dann Hülsen anfertigen lassen.

Ummel : Hattest du mal nach den Staubkappen gesehen ?

Die Kettenspannung war etwas schwierig, denn weil das Ritzel oberhalb des Schwingendrehpunktes liegt,

wird die Kette beim draufsitzen und einfedern immer lascher, würde oben und unten an der Schwingen rumschleifen und rasseln.

Heute Abend habe ich DFB Finale am Radio verfolgt, und eine Idee mal in die Tat umgesetzt.
20160521_232925 [ForenBilder800x600].jpg
20160521_233132 [ForenBilder800x600].jpg
20160521_233210 [ForenBilder800x600].jpg
20160521_233159 [ForenBilder800x600].jpg
20160521_233237 [ForenBilder800x600].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 22.05.2016 08:55

Moin Moin!
....Ja, schon lange.....
Leider vergessen, zu posten :scratch:
Mache ich gleich mal, evtl. finde ich auch was zu den Lagern......
Gruß
Sven-Eric

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 22.05.2016 11:14

ummel hat geschrieben:....die Schwinge ist nahezu baugleich mit der Daytona!
Gleiche (gegossene) Federbeinaufnahme, gleiches Rohrprofil.
Allerdings ist die Daytona von Haus aus nadelgelagert und hat, auf Wunsch, ein Gutachten dazu......
Die Verfärbung der Nähte kannst du als normal hinnehmen, das kommt vom Verfahren.
Die Signatur kommt mir allerdings sehr "spanisch" vor.......
Meine Daytona habe ich seit 1994. Und selbst zu der Zeit (sollte deine Schwinge aus der Zeit stammen) hat Takegawa bestimmt nicht mehr mit Schlagzahlen hantiert. Da wäre sicherlich der heute bekannte Schriftzug drauf.
Die Schwinge kannst du so verbauen! Ich habe bei meiner noch die linke Federbeinaufnahme um 5mm nach außen gesetzt (2007), kein Problem bisher......
Die aktuelle Daytona wäre wohl teurer, allerdings mit Nadellager sowie Gutachten.......
Und: der Bolzen für die Bremsankerplatte ist geschraubt, nicht angegossen......
Meine (alte) Daytona hat sogar noch 4 Aufnahmepunkte für einen Unterzug.........
Gruß
Sven-Eric

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 22.05.2016 11:15

......uuuupss, das war nichts.....

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 22.05.2016 11:20

DSC_2640-768x1365.JPG
......das sind die Dichtringe. Achtung: Die Maße stimmen vermutlich nicht, dieses Bild dient nur als Beispiel!
Aber anhand der Bezeichnung lässt sich ja etwas passendes finden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ummel
Bonsaitreiber
Beiträge: 1486
Registriert: 08.10.2007 20:18
Fahrzeug(e): Gorilla '85 118ccm
Z50R '87 128ccm
Z50A '71
Z50A '73
Buell XB12 SCG '08
Ardie B125 '51
Vespa Ciao H2O '71
Irgendein Pocketbike
fahrende Bierkiste
Postleitzahl: 21
Land: Deutschland

Re: Hat jemand diese Takegawa Monkey Schwinge verbaut ?

Beitrag von ummel » 22.05.2016 11:25

.......ich habe eben sogar noch einen halben Umbausatz von "anno dazumal" gefunden, sogar mit der Stückliste und den Skizzen :cheers:
Dieser Umbau war damals für die Achse mit original 10mm vorgesehen......
Und aufgepasst, die Nadellager waren mit Sicherungsringen in ihrer Lage fixiert........
Viel Spaß beim basteln ;)
Gruß
Sven-Eric
20160522_121036-768x1365.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten